Schlagwort-Archiv: heiss machen

Wichsverbot

Totales Verbot zu wichsen

Wenn eine Wichsherrin ein Wichsverbot erteilt ist dieses bindend. Der Sklave hat keusch zu bleiben und wird mit seiner Geilheit gequält. Zusätzlich ist die Wichsherrin meist noch sexy gekleidet, vielleicht sexy Dessous oder eine kurze Hotpants. Dies erschwert dem Sklaven seinen Schwanz nicht anzufassen und zu wichsen.

herrin-amy-wichsverbot-2

Es zählt nur was die Wichsherrin will und wenn es heisst heute wird nicht gewichst dann hat sich der keusche Wichssklave daran zu halten.

Für den Sklaven ist dieses Verbot sehr aufregend, das Gefühl nicht wichsen zu dürfen aber die Herrin dabei zu beobachten macht ihn willenlos für weitere Anweisungen.

herrin-amy-wichsverbot-3Das Wichsverbot gehört aber gleichzeitig auch zu den schwierigsten Anweisungen für einen Sklaven und es wird sich heraus stellen wie gut der Wichssklave bereits trainiert ist.

Gerade neue Wichssklaven können meistens nicht anders und wichsen trotz des Verbots ihren Schwanz. Schon gut Trainierte werden sich mit ihrer Geilheit abfinden müssen und vielleicht steht ihnen eine lange Nacht bevor, ohne Schlaf, getrieben vom Gedanken endlich wieder wichsen zu dürfen.

Eine Meisterin dieser Spielart ist Herrin Amy welche in ihrem Clip „Du willst wichsen? Nö!“ die meisten Sklaven an ihre Grenzen bringen wird. Erst geil machen aber ein Wichsverbot erteilen.

herrin-amy-wichsverbot